Verlag
Abonnement
 Weitere Informationen zum busnetz

LESERREISEN

Istanbul

Am 15. Juli 2016 kam es in der Türkei zu einem Putschversuch. Die türkische Regierung hat daraufhin am 20. Juli 2016 den Notstand nach Art. 119 und 120 der türkischen Verfassung und des Notstandgesetzes von 1983 ausgerufen. Dieser gilt zunächst für drei Monate und in allen 81 Provinzen der Türkei. Hiermit können u. a. Ausgangssperren kurzfristig verhängt, Durchsuchungen vorgenommen und allgemeine Personenkontrollen jederzeit durchgeführt werden.

Reisenden in der Türkei wird dringend empfohlen, sich besonders umsichtig zu verhalten, immer ein gültiges Ausweisdokument mit sich zu führen und die Medienberichterstattung sowie diese Reise- und Sicherheitshinweise aufmerksam zu verfolgen.

Inhaber des Erlebnisparks Tripsdrill: Familie Fischer (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn: Was vor rund vier Jahren mit der Planung der Katapult-Achterbahn „Karacho“ begann, wird nun mit der Fertigstellung des neuen Areals rund um das Tüftlergenie „Karle Kolbenfresser“ vollendet. Der Erlebnispark Tripsdrill erweitert somit das Angebot um seinen bislang größten Themenbereich.

Dazu zählen das Gebäude „Karle Kolbenfresser & Sohn“ mit Restaurant und Tagungsbereich sowie die neue Familienattraktion „Heißer Ofen“. Auch im Wartebereich bei der Katapult-Achterbahn „Karacho“ sind nun alle Erfindungen und Kuriositäten des Tüftlers zu sehen.

Wien ist ein klassisches Fernbus-Ziel

In Österreichs Hauptstadt Wien herrscht an den zwei bereits existierenden Fernbusbahnhöfen am Südtiroler Platz und am Erdberg zu Stoßzeiten gerne mal Ausnahmezustand. Gleichzeitig sei der Fernbusbahnhof in Erdberg einer Weltstadt unwürdig" heißt es in einem Bericht des ORF. Als Konsequenz will die Stadt nun einen neuen Fernbusbahnhof an zentraler Stelle bauen.

Einen konkreten Zeitplan gibt es noch nicht. In den nächsten Jahren wird der Bau des neuen Bahnhofs aber notwendig sein, heißt es aus dem Büro der Verkehrsstadträtin gegenüber wien.ORF.at.

Maut-Hinweis an einer Autobahn (Foto: Tim Reckmann / pixelio.de)

Egal wohin die Reise geht: Autofahrer sollten sich vor Reisebeginn über die Mautbestimmungen im Urlaubsland informieren - denn der Mautdschungel im vereinten Europa ist dicht. Rechtzeitig vor dem Start der Urlaubssaison hat der ADAC die wichtigsten Bestimmungen zusammengestellt.

Verstöße gegen die Landesregelungen können sehr teuer werden. Wer keine Vignette kauft oder sie nicht richtig an der Windschutzscheibe anbringt, muss mit teils drastischen Bußgeldern rechnen. In Slowenien drohen bis zu 800 Euro. Auch Österreich (ab 120 Euro), die Schweiz (190 Euro plus Vignettenkosten) und Tschechien (ab 185 Euro) bitten Mautsünder richtig zur Kasse.

ANZEIGE

Seite 1 von 243

zum Bus Blickpunkt eMagazin VFF

 VFF eMagazin 2016

Manager des Monats 07/16

Manager des Monats

Geschwister Rahe

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die in der Busbranche Besonderes geleistet haben. Es geht um Innovation und Tradition, um Weitsicht und Lebenswerk und um die kleine Idee, die den Unterschied macht.

Zur Person 07/16

Zur Person

Hans-Peter Christoph

In der Interviewserie "Zur Person" werden Personen befragt, die aus der Bus- und Touristikbranche kommen oder mit ihr in Verbindung stehen. Die Fragen sind immer dieselben, die Antworten beleuchten den Menschen hinter der Person.

Bus Blickpunkt App

Bus Blickpunkt App

Mit dieser App kann man den aktuellen Bus Blickpunkt sofort nach Erscheinen im Netz lesen. Mit dem App-Logo gekennzeichnete Anzeigen werden lebendig. Die App ist online im App-Store und im Google Play Store kostenlos herunterladbar.

Video der Woche:

Video der Woche


Bus Blickpunkt Leserreise Maribor vom 16. bis 20. Oktober 2016

ANZEIGE
Hotel Auderer

Unser Newsletter





Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern